Verbesserte Informationsgrundlage für IT-Entscheidungen

Das HP Converged Infrastructure Maturity Modell (CI-MM) unterstützt Sie bei der Bewertung des aktuellen Ist-Zustands Ihres Rechenzentrums sowie bei der Planung des angestrebten Soll-Zustands. CI-MM verwendet hierfür eine Reihe von Kennzahlen, die auf Forschungen und in der Branche geläufigen Best Practices beruhen. Dies ermöglicht die Abstimmung der geschäftlichen Ziele auf die Planungen der IT-Abteilung. Nach Anwendung des CI-Maturity Modells verfügen Sie über eine aktionsorientierte und detaillierte Roadmap, mit der Sie Ihre aktuellen sowie zukünftigen Ziele für Ihr Rechenzentrum realisieren können.

Wie funktioniert das?

HP CI-MM umfasst das Sammeln, Prüfen und Analysieren von Informationen, die für Ihre Umgebung charakteristisch sind. Im Anschluss folgt ein Workshop zu den Ergebnissen und Prioritäten Ihrer IT-Abteilung. Auf dieser Basis entwickeln die Experten von HP eine Reihe praxis- und aktionsorientierter Empfehlungen für die aktuelle Situation des Kunden und schlagen eine detaillierte Roadmap vor.

Die Empfehlungen umfassen verschiedene Ansätze oder Projekttypen, unter denen Sie den zur Weiterentwicklung Ihres Unternehmens passenden Vorschlag wählen können. Auf der Basis von quantitativen Kennzahlen, Benchmark-Standards und Best Practices können Sie anschließend ausführbare – und messbare – Schritte und Projekttypen definieren. Durch die speziell auf Ihre Prioritäten und Ihre Umgebung zugeschnittene Roadmap können Sie genauere, relevante und durch Fakten untermauerte Entscheidungen treffen. Letztendlich erhalten Sie auch eine bessere Vorstellung über die Wirkung der von Ihnen ausgeführten Maßnahmen im Hinblick auf das Erreichen anvisierter Technologieziele.

Je schneller Sie beginnen, um so besser für Ihre geschäftlichen Ergebnisse.

Erfahren Sie mehr über die attraktiven Vorteile, die eine Umstellung auf eine Converged Infrastructure mit sich bringen kann.

Laut einer kürzlich von IDC durchgeführten Studie – Ermitteln des unternehmerischen Werts einer konvergenten Infrastruktur im Rechenzentrum – konnten Kunden bei der Umstellung auf eine konvergente Infrastruktur folgende Vorteile erzielen:

  • Verkürzung des Zeitaufwands für die Realisierung neuer IT-Services von durchschnittlich über 20 Tagen auf weniger als 6 Tage.
  • Senkung der jährlichen IT-Mitarbeiterkosten von 24.380 USD pro Gbps Workload-Durchsatz auf erstaunliche 110 USD – bei gleichzeitiger Verkürzung des Zeitaufwands für die Umsetzung von Anwendungen (siehe oben).
  • Verbesserte Verfügbarkeit von Anwendungen von 99,89 % auf 99,996 %.

Angesichts dieser verlockenden Vorteile und einer Amortisationszeit von in der Regel unter 12 Monaten sollten Sie aktiv werden und die geschäftlichen Ergebnisse Ihres Unternehmens ebenfalls mithilfe der HP Converged Infrastructure verbessern.

Mithilfe von HP Converged Infrastructure können Sie Ihre IT beschleunigen und so Ihre geschäftlichen Ergebnisse verbessern.

HP Converged Infrastructure Lösungen unterstützen Sie bei der Überwindung von Hindernissen wie geringe Flexibilität oder hohe Kosten aufgrund einer ausufernden IT, so dass Sie mehr Ressourcen auf Innovationen und strategische Initiativen verwenden können. Der von HP entwickelte Ansatz ermöglicht in Kombination mit den HP Lösungen eine Vereinfachung von Rechenzentren und bietet bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten höhere Flexibilität sowie Effizienz.

Nur so lässt sich Ihre IT-Infrastruktur entsprechend positionieren, um jederzeit und standortunabhängig beliebige Workloads zu bewältigen und die Entwicklungs- sowie Amortisationszeit zu verkürzen. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich für ausgelagerte Umgebungen genauso wie für interne Lösungen, für die Umsetzung einer Cloud-Umgebung oder die Implementierung eines Hybridmodells aus allen drei Varianten.